Archiv der Kategorie: Herren30

Ein 3:3 der Herren 30 zum Saisonabschluß

Mit einem 3:3 haben die Herren 30 vom TCL die Hallenrunde in der III. Klasse abgeschlossen. Trotz eines noch offenen Spiels in der Liga steht bereits fest, dass die Mannschaft auf Platz drei gelandet ist.

In der letzten Saisonpartie gegen Este II sorgten in den Einzeln Patrick Wittig und Andreas Mischke für die Punkte, Lars van Hoof und Benjamin Martens unterlagen teils knapp. So sollten die Doppel die Entscheidung bringen. Patrick und Hendrik Blieffert sorgen mit einem klaren Zweisatzsieg schnell für den dritten Punkt. Dann wurde es aber dramatisch im zweiten Doppel mit Andreas Mischke und Robert Megyery: Sie holten den ersten Satz 6:3, gaben den zweiten 1:6 ab. Im Matchtiebreak ging es über eine sehr lange Distanz, am Ende gab das TCL-Duo die Partie mit 12:14 (!) ab.

„Das war eine ganz enge Kiste!“, beschrieb Lars die Situation am Samstag.

 

Klares 5:1 der Herren 30

Mit einem 5:1-Erfolg haben die Herren 30 in der Winter den dritten Tabellenplatz in der Klasse III erobert. Nach einer Niederlage zum Auftakt gegen Sachsenwald und einem 3:3 gegen den HSV sind die Herren 30 mit dem Erfolg gegen Alstertal nun auf der Siegerstraße angekommen.

Knud Vieten auf Position eins fuhr einen souveränen 6:1-, 6:0-Sieg ein. Jürgen Espig (auf zwei) und Oliver Götting (auf drei) konnten
ihre Spiele nach verlorenem ersten Satz noch drehen und siegten jeweils im Match-Tie-Break. Robert Megyery (auf vier) kämpfte bei seinem Punktspieldebüt zwar leidenschaftlich, verlor aber leider deutlich. Die abschließenden Doppel entschieden die TCL-Herren für sich: Andreas Mischke und Benjamin Martens siegten in drei Sätzen, Doppel Nummer zwei mit Oliver Götting und Lars van Hoof setzte sich in zwei Sätzen durch.

Weiter geht es für die Herren 30 im neuen Jahr am 20. Januar gegen Este II.

Unentschieden für die Herren 30

Mit einem 3:3 sind die Herren 30 vom Medenspiel beim HSV zurückgekehrt.  Als erstes mussten Knud Vieten und Benjamin Martens ran, Knud gewann souverän in zwei Sätzen, während Benjamin leider ebenfalls in zwei Sätzen verlor. Im zweiten Durchgang bestritt Hendrik Blieffert nach mehr als 30 Jahren wieder ein Punktspiel in der Halle. Er machte es besonders spannend und verlor nach großem Kampf 7:10 im Matchtiebreak. Auch Patrick Wittig machte es spannend, gewann aber seinen Matchtiebreak 10:5. So hieß es vor den Doppeln 2:2. Es blieb eng, jede Mannschaft holte ein Doppel, so dass am Ende ein 3:3 heraussprang. „Ein gerechtes Ergebnis.“, urteilte Uwe Büchler (mit Patrick), der wie Jürgen Espig (mit Knud) diesmal im Doppel antrat. Mit 1:3 Punkten liegen die Herren 30 nach zwei Spielen auf dem vierten Tabellenplatz.

TCL startet mit Sieg und Niederlage in die Hallenrunde

Während die Damen 40 einen leichten 5:1-Heimsieg erreichten, gab es für die Herren 30 im Sachsenwald nichts zu holen. Ein klares 0:6 war angesichts der überaus starken Aufstellung der Heimmannschaft erwartet. Da der TCL Jan-Philipp Brammer auf Position eins einen sehr starken Spieler gemeldet hat, trat Gegner Sachsenwald vorsorglich mit seiner Nummer eins, Alexander Breitkopf (LK 3), an. Pech für den TCL, dass Jan-Phillip leider aus beruflichen Gründen nicht antreten konnte. So bekam es Patrick Wittig (LK 9) mit dem Sachsenwäldler zu tun, und Patrick hatte leider keine Chance. Andreas Mischke, Lars van Hoof und Uwe Büchler ging es leider nicht viel besser. Alle Gegner hatten durchweg deutlich bessere LKs. „Es hat uns trotzdem viel Spaß gemacht“, sagte Lars.

Die Damen 40 führten schon vor dem ersten Ballwechsel mit 2:0, da die Gegnerinnen vom Harvestehuder THC nur mit drei Damen angereist waren. Nach den Siegen von Ute Beuth und Katja Blieffert war die Sache schon geritzt. So fiel die knappe Niederlage von Catrin Köhnken im Matchtiebreak nicht ins Gewicht. Das abschließende Doppel mit Christa Bahr und Catrin Köhnken stellte dann den 5:1-Endstand her.