Archiv der Kategorie: Spielberichte

Herren 40 starten Mission Aufstieg

Klare Ansage für die Herren 40: Sie wollen vom Start weg den Aufstieg. Und mit einem 5:1-Erfolg bei Winterhude-Eppendorf stellten sie auch die Weichen bereits in der Klasse V, die nur eine Durchgangsstation werden soll.

Besonderheit: Es wurde in Winterhude in einer „Blase“ auf Sand gespielt. Doch Dirk Schmidt, Knut Vieten und Andreas Mischke gewannen ihre Einzel deutlich. Lediglich Lars van Hoof hatte beim 4:6, 4:6 knapp das Nachsehen. Die Doppel mit Dirk und Karsten Baumann sowie Andreas und Benjamin Martens gewannen souverän. Nächste Station im Aufstiegsexpress ist das Heimspiel am 15. Dezember ab 14 Uhr gegen den TC Groß Borstek IV in der Halle an der Scharfschen Schlucht.

Damen 40 starten mit Sieg in den Winter

Das erste Spiel in der neuen Spielklasse ist für die Damen 40 siegreich ausgegangen. Die Damen, die in der vergangenen Winterrunde mit einem Aufstieg ihrer Startsaison beendet hatten, haben in der II. Klassen das Heimspiel gegen den THK Rissen mit 4:2 gewonnen.

Ute Beuth behielt in einem äußerst spannenden Einzel die Nerven und siegte  7:5, 7:6. Für den zweiten Matchpunkt sorgte Christa Bahr, die sich ebenso knapp 7:5, 7:6 durchsetzte. Noch knapper ging es bei Regina Stöver zu: Sie unterlag an Eins im Matschtiebreak mit 7:10.  Doris Aleksik hingegen war ohne Chance.

So hieß es 2:2 nach den Einzeln. In den Doppeln durften dann mit Anna Rompa und Heike Hagemann frische Kräfte ran. Das zeigte Wirkung: Anna und Heike siegten 6:3, 6:1. Ute und Doris nach dann mit &:1, 7:5 den Gesamtsieg klar.

Am Sonntag, 25. November steht um 12 Uhr beim TuS Finkenwerder (noch ohne Spiel) das nächste Spiel an.

Die Kehrtwende von Patrick langte nicht – Herren verlieren 3:6

Beim Tabellenzweiten Lohbrügge hat es für die TCL-Herren nicht zu einem Sieg gereicht. Mit 3:6 mussten sich die TCLer geschlagen geben.

Dabei brachte Patrick Wittig das Kunststück fertig, nach einem 0:5-Rückstand den Satz noch zu gewinnen. Das beeindruckte den Gegner dermaßen, dass Patrick im zweiten Satz kaum noch Mühe hatte und 7:5, 6:2 gewann. Tim Bauer machte es ähnlich und wog seinen Gegner im ersten Satz in Sicherheit (2:6), um dann im zweiten Stz mächtig aufzudrehen und den Satz mit 6:0 und den Matchtiebreak mit 10:8. Die Kehrtwende von Patrick langte nicht – Herren verlieren 3:6 weiterlesen

Leider kein „Wunder von Mölln“

Zu unserem letzten Punktspiel in der Sommersaison 2018 beim TK Mölln machten wir uns auf den Weg, begleitet von der verletzten Katja und gefahren von Doris. Bei Wind, Nieselregen und gefühlten acht Grad Celsius kamen wir an. Nachdem unsere kostbare Kühlbox in der Umkleide an den Strom angeschlossen war, gingen wir unserer Gegenspielerinnen begrüßen (ja, man muss Prioritäten setzen!!).

Nach einem kurzen Einspielen machten sich Ariane, Anke und Claudia an die „Arbeit“. Ariane spielte gegen Anika Russmann, die mit LK 3 nur an Position 2 gemeldet war. Aber Ariane hatte eine Mission, sie spielte sehr variabel und sicher und kam mit den Wetterverhältnissen bestens zurecht. Ihre Gegnerin war schnell genervt und gab völlig verdient den ersten Satz mit 3:6 ab. Da es im zweiten Satz auch nicht besser für sie würde, gab sie schliesslich beim Stand von 1:3 wegen „Kreislauf“ auf. So kam Ariane zu wichtigen LK-Punkten! Anke fand nach verlorenem ersten Satz (2:6) in ihr Spiel und hielt bis zum 4:4 gegen Silke Evers super mit, musste sich dann aber doch mit 4:6 im zweiten Satz geschlagen geben. Claudia spielte an Position 6 gegen Andrea Ohrt und lieferte sich einen spannenden Kampf, bei dem sie leider doch mit 4:6, 4:6 gegen eine sehr laufstarke Gegnerin unterlag. Leider kein „Wunder von Mölln“ weiterlesen