Archiv der Kategorie: Spielberichte

Unentschieden für die Herren 30

Mit einem 3:3 sind die Herren 30 vom Medenspiel beim HSV zurückgekehrt.  Als erstes mussten Knud Vieten und Benjamin Martens ran, Knud gewann souverän in zwei Sätzen, während Benjamin leider ebenfalls in zwei Sätzen verlor. Im zweiten Durchgang bestritt Hendrik Blieffert nach mehr als 30 Jahren wieder ein Punktspiel in der Halle. Er machte es besonders spannend und verlor nach großem Kampf 7:10 im Matchtiebreak. Auch Patrick Wittig machte es spannend, gewann aber seinen Matchtiebreak 10:5. So hieß es vor den Doppeln 2:2. Es blieb eng, jede Mannschaft holte ein Doppel, so dass am Ende ein 3:3 heraussprang. „Ein gerechtes Ergebnis.“, urteilte Uwe Büchler (mit Patrick), der wie Jürgen Espig (mit Knud) diesmal im Doppel antrat. Mit 1:3 Punkten liegen die Herren 30 nach zwei Spielen auf dem vierten Tabellenplatz.

TCL startet mit Sieg und Niederlage in die Hallenrunde

Während die Damen 40 einen leichten 5:1-Heimsieg erreichten, gab es für die Herren 30 im Sachsenwald nichts zu holen. Ein klares 0:6 war angesichts der überaus starken Aufstellung der Heimmannschaft erwartet. Da der TCL Jan-Philipp Brammer auf Position eins einen sehr starken Spieler gemeldet hat, trat Gegner Sachsenwald vorsorglich mit seiner Nummer eins, Alexander Breitkopf (LK 3), an. Pech für den TCL, dass Jan-Phillip leider aus beruflichen Gründen nicht antreten konnte. So bekam es Patrick Wittig (LK 9) mit dem Sachsenwäldler zu tun, und Patrick hatte leider keine Chance. Andreas Mischke, Lars van Hoof und Uwe Büchler ging es leider nicht viel besser. Alle Gegner hatten durchweg deutlich bessere LKs. „Es hat uns trotzdem viel Spaß gemacht“, sagte Lars.

Die Damen 40 führten schon vor dem ersten Ballwechsel mit 2:0, da die Gegnerinnen vom Harvestehuder THC nur mit drei Damen angereist waren. Nach den Siegen von Ute Beuth und Katja Blieffert war die Sache schon geritzt. So fiel die knappe Niederlage von Catrin Köhnken im Matchtiebreak nicht ins Gewicht. Das abschließende Doppel mit Christa Bahr und Catrin Köhnken stellte dann den 5:1-Endstand her.

Winterrunde mit fünf TCL-Teams

Mit fünf Mannschaften geht der TC Langenbektal in diesem Jahr in die Winterrunde an den Start. Neben zwei Herrenmannschaften und einer Herren 30, geht diesmal auch ein Damenteam (Spielgemeinschaft mit dem HSC) und erstmals auch eine Damen 40 auf Punktejagd. Die Termine aller Mannschaften findet Ihr unter Veranstaltungen auf dieser Seite oder beim Hamburger Tennis-Verband unter folgenden Links:

Erster Saisonerfolg für die Herren

Herren – THC Forsthof 5:4

Unser erstes Saisonspiel lief höchst erfreulich.

Daniel machte sein erstes Spiel für unsere Mannschaft und trug gleich 2 Siege zum Gesamtsieg gegen Forsthof bei.

In der ersten Einzelrunde starteten Björn, Tim Schneider und Jan.

Jan schlug sich wacker jedoch hatte er gegen seinen Gegner in den Endphasen der beiden Sätze das Nachsehen. Tim führte schnell 3:0 im ersten Satz, jedoch kam sein Gegner besser ins Spiel und konnte ebenfalls in 2 Sätzen gewinnen. Den ersten Punkt holte Björn. Er gewann den ersten Satz 6:4. Im zweiten kam er überhaupt nicht in den Satz und lag schnell 1:4 hinten. Mit 3:6 verlor er den Satz, gewann jedoch den Champions-Tiebreak mit 10:6. 1:2 nach der ersten Runde.

In der zweiten Runde konnten Tim Bauer, Fabian und Daniel das Ergebnis ausgleichen. Während Tim souverän seinen Gegner 6:2/6:3 schlug, tat sich Daniel im ersten Satz noch etwas schwer, dreht dafür im zweiten Satz richtig auf und gewann 6:4/6:0. Fabian konnte leider nicht den beiden folgen und verlor 3:6/3:6.

Die Doppel mussten also über den Sieger entscheiden.

Fabian und Björn gewannen ihr Doppel 6:3/6:3.
Tim S. und Jan verloren leider im dritten Doppel.
Tim B. und Daniel gewannen das zweite Doppel zur Freude aller mit 6:3/6:0. Dabei dauerten die ersten drei Spiele (im ersten Satz) fast genauso lange wie der gesamte zweite Satz. 😉

Wir danken dem THC Forsthof für ein besonders faires Spiel und die gute Stimmung 🙂

Unser nächstes Spiel bestreiten wir am 03.06. auswärts beim SV Halstenbek-Rellingen!

Klassenerhalt in greifbarer Nähe

RL Damen 40 – Berliner Bären 6:3

Am 27.5.17 hatten wir die Berliner Bären bei uns zu Gast.

Schon um 11 Uhr waren unsere Gegnerinnen auf der Anlage. Nachdem Christine R. und S. die Plätze mit Wasser, Einzelstützen und neuen Sonnenschirmen bestückt hatten, konnten wir bei herrlichen 25 Grad schon etwas früher in die erste Einzelrunde starten:

Ariane siegte gegen Ines Kreft (LK8) und sich selber mit 6:1/6:4.

Andrea ließ Brita Jursza (LK9) mit 6:1/6:2 keine Chance.

Katja nutze das gute Wetter voll aus und besiegte Kerstin Thessenvitz 6:2/4:6/10:5.

Eine perfekte erste Runde mit 3:0 Punkten.

In der zweiten Runde verlor Christine R. leider mit 0:6/4:6 und musste sich ihrer Gegnerin und ihrer Wade geschlagen geben.

Christine S. besiegte Miriam Freywald (LK9) mühsam mit 7:5/4:6/10:8.

Petra brachte mit ihrem 6:2/4:6/10:5 gegen Tanja Preuß (LK10) den erlösenden 5. Siegpunkt. 5:1, Sieg nach den Einzeln!!

Die Doppel konnten wir somit ganz entspannt nach Arianes Bauchgefühl aufstellen. Die beiden „Waden“ Christine R. und S. setzten aus und wurden von Anke und Claudia ersetzt.

Das erste Doppel mit Ariane und Petra besiegte Merzinger/Thessenvitz glatt 6:1/6:2.

Das zweite Doppel mit Andrea und Katja musste sich nach einem hart umkämpften Spiel gegen Freywald/Preuß mit 6:4/2:6/7:10 geschlagen geben.

Das dritte Doppel mit Anke und Claudia unterlag leider ebenfalls eng umkämpft gegen Jursza/Greif mit 4:6/6:3/3:10.

Endstand 6:3!

Der Klassenerhalt sollte in greifbare Nähe gerückt sein…

Ganz herzlich möchten wir Patrizia und den vielen Zuschauern danken, die uns heute wieder toll unterstützt und angefeuert haben. Ihr seid unser 7. Mann 😉 In zwei Wochen ist unser letztes Heimspiel gegen den SC Poppenbüttel und wir würden uns freuen, euch bei diesem „Derby“ auch wieder auf unserer Seite zu haben.