Ein doch knappes 5:1

Mit einem 5:1-Erfolg sind die Damen 40 aus Wilhemsburg zurückgekehrt. Das Ergebnis sieht jedoch deutlicher aus als es war. So stand es nach der ersten Einzelrunde 1:1 durch einen Sieg von Anna Rompa und eine Niederlage von Katja Blieffert. In der zweiten Runde gab es einem klaren Sieg von Catrin Köhnken und ein sehr langes und spannendes Match zwischen Ute Beuth und Michaela Vetter. Ute gewann den ersten Satz im Tiebreak und auch der zweite Satz war hart umkämpft, ging aber mit 6:4 an Ute. So war für die TCL-Damen mindestens ein Unentschieden schon sicher. Die Doppel brachten dann die Entscheidung. Anna und Ute siegten schnell und deutlich, so dass das zweite Doppel mit Katja und Catrin, in dem sich die Langenbekerinnen bei ihrem ersten gemeinsamen Spiel erst finden mussten, für den Ausgang der Begenung praktisch bedeutungslos wurde. Nach dem verloren ersten Satz steigerten sich beide, entschieden den zweiten Satz für sich und machten im Matchtiebreak mit 10:1 alles klar.

Die gute Laune blieb bei beiden Teams auch bis nach dem Match bestehen…