Herren 40 III gewinnen 9:0

Die Herren 40 III  haben ihr Auftaktspiel in der Klasse V ohne Matchverlust gewonnen. „Es lief echt super. Einige Spiele waren zwar etwas enger, aber in den entscheidenden Phasen waren wir zur Stelle Trotz der klaren Sache nach den Einzeln, wollten wir nicht nachlassen und geben jetzt ein klares Ziel aus: Aufstieg“, sagte Lars ja Hoof.

Herren 40 II startet mit souveränem Heimsieg

Die im letzten Jahr durch zahlreiche Zugänge neu formierte Herren 40 II wächst weiter zusammen und gewann Ihr erstes Heimspiel der Sommersaison gegen den Schenefelder TC souverän mit 8:1. Nur im Einzel von Jürgen Espig musste nach einem Rückstand von 4:8 im Champions-Tiebreak ein wenig gezittert werden, bevor auch dieses Match mit 11:9 an die Hausherren ging und die Gesamtentscheidung mit 6:0 somit bereits nach den Einzeln gefallen war. Eine geschlossene Mannschaftsleistung und Teamspirit sowie die große Unterstützung durch die zahlreichen Zuschauer
sorgten bei fantastischem Frühlingswetter für einen perfekten Sonntag, der Lust auf mehr macht.

Regionalliga-Damen holen 5:4 in Berlin

Die Regionalliga-Damen 40 sind mit einem 5:4-Sieg beim BTC Grün-Gold in die neue Sommersaison gestartet.

Nach einer dreieinhalbstündigen, aber kurzweiligen Fahrt im Kleinbus nach Berlin kamen die TCL-Damen erwartungsfroh beim BTC an. Doch die Langenbekerinnen wurden ziemlich unsanft aufs „Abstellgleis“ geschoben, denn auf der Anlagen fanden zeitgleich zwei weitere Damenpunktspiele statt. „Wir haben im wahrsten Sinne auf den „letzten“ Plätzen gespielt. Die Gastfreundschaft der Berlinerinnen war so groß, dass wir uns zum Einschlagen zu sechst (!) einen Platz teilen mussten“, sagte Christine Schneider noch immer mit einer Mischung aus Unverständnis und Wut im Bauch. „Das ist bei uns anders: Wir stellen unseren Gegnerinnen immer zwei Plätze, während wir uns nacheinander auf einem Platz einschlagen!“, pflichtete Christine Rohde Ihr bei.
Regionalliga-Damen holen 5:4 in Berlin weiterlesen

Damen gewannen im ersten Auftritt

Ein Sieg zum Auftakt gab es auch für die Damenmannschaft, die mit dem HSC eine Spielgemeinschaft bildet. Auch wenn das 7:2 in der Klasse III bei Racket Inn sehr deutlich klingt, die meisten Spiel waren dann doch eher knapp. So gewannen Larissa Carlsen 6:2, 7:5, Jana Büchler 6:3, 6:4  und Lea Weingarz 7:5, 6:4 in der ersten Runde. In der zweiten Runde siegten Anna Rompa im Matchtiebreak 10:7 und Angela Schön deutlich. Lediglich Zoe Kilian verlor nach 6:7, 4:3, da eine alte Verletzung aufbrach und sie zur Aufgabe zwang. Auch beim Doppel konnte Zoe nicht antreten, daher rührt der zweiten Punkt für die Gastgeberinnen.